Der WAT-Brigittenau ist Partner der Wiener Gesundheitsförderung - auch bei der Sport-Animationswoche für SeniorInnen

Bewegtes Altern in der Brigittenau

Woche der offenen Tür von 27. Februar bis 4. März 2012

Eine Woche lang steht die Brigittenau Ende Februar ganz im Zeichen der Bewegung für ältere Menschen. Auf dem Programm stehen ausgesuchte Bewegungskurse speziell für Seniorinnen und Senioren. Das Angebot ist breit gefächert und bietet für jeden Geschmack und jede Kondition das Passende. Das Ausprobieren ist für alle unverbindlich und kostenlos.

Trampolinspringen - Ergebnis vom 42. Kinderwettkampf des WAT-Brigittenau!

Im Anhang findet ihr die Ergebnisse und das Protokoll vom 42. Kinderwettkampf des WAT-Brigittenau mit dem bisher größten Teilnehmerfeld! - es nahmen 30 Kinder zwischen 7 und 12 Jahren daran teil und es wurden in der höchsten Leistungsklasse L4+ zahlreiche Salti und sogar Doppelsalti gesprungen! - ein weiterer Beweis der großen Leistungsdichte beim Nachwuchs des WAT-Brigittenau!

Trampolinspringen: Ergebnisse von den 25. ASKÖ-Landesmeisterschaften!

Am Sonntag, den 27. November 2011 fanden in der Sporthalle Kinkplatz die 25. Landesmeisterschaften der ASKÖ-Wien statt! Da eine Woche davor in Wien die österreichischen Schülermeisterschaften ausgetragenen wurden, sagten diesmal leider die Vereine aus den anderen Bundesländern ab.
Deswegen und auch aus schulischen bzw. gesundheitlichen Gründen war diesmal das Starterfeld etwas kleiner. Trotzdem wurde es ein recht spannender Trampolinwettkampf zwischen dem an Kinkplatz trainierenden ASKÖ-Penzing und dem WAT-Brigittenau!

Trampolinspringen: 2 österreichische Nachwuchstitel für den WAT-Brigittenau!

Gestern, am Samstag, den 19. November 2011 fanden die vom Wiener Fachverband für Trampolinspringen ausgerichteten österreichischen Schülermeisterschaften in Wien-Hietzing statt - und unsere Aktiven waren neuerlich sehr erfolgreich!

8 junge Aktive vom WAT-Brigittenau konnten dabei insgesamt 6 Finalplätze davon 4 Podestplätze erreichen und 2 von ihnen standen wieder ganz oben: Benni WIZANI und Niklas FRÖSCHL!