Trampolinspringen - 6x Gold für die Aktiven des WAT-Brigittenau in Salzburg!

Die TrampolinspringerInnen des WAT-Brigittenau setzen ihre Erfolge in dieser Saison fort:

Am 17. Mai 2014 fand der offen ausgeschriebene Salzburg Cup statt an dem Aktive aus vier Bundesländern und auch sieben Trampolinspringer des WAT-Brigittenau teilnahmen. Das frühe Aufstehen und die lange Reise nach Salzburg hat sich gelohnt und war äußerst erfolgreich: bei den Siegerehrungen standen unsere Aktiven ganz oben auf dem Podest und sie erreichten insgesamt 6 Goldmedaillen, dazu zweimal Silber und zweimal Bronze!

Obwohl unser mehrfacher österreichischer Kindermeister Marius PAZOUR wegen einer Fußverletzung, die er sich abseits vom Trampolinspringen zugezogen hat, diesmal nicht mitmachen konnte und auch Janina GINTHÖR wegen der Teilnahme am WAT-Kinderriegenwettkampf fehlte, konnten unsere Aktiven dieses sensationelle Ergebnis erreichen.

In der Schülerklasse bis 14 Jahre war diesmal nur unser Nürnberg-Sieger Benny WIZANI im Einsatz - er gewann mit 5 Doppelsalti in seinen Kürübungen und über 11 Punkten Vorsprung diese Klasse deutlich!

In den Juniorenklassen mit dem größten Teilnehmerfeld und dem höchsten Leistungsniveau dieses Wettkampfes belegten die Aktiven des WAT-Brigittenau die vordersten Plätze am Podest! Bei den jungen Damen gewann die österreichische Juniorenmeisterin Miriam HERRNSTEIN nach sehr guten Kürübungen mit jeweils 3 Doppelsalti und der Tageshöchstnote aller weiblichen Aktiven mit vier Punkten Vorsprung auf Sara HEKELE! Den spannendsten Wettkampf des Tages gab es aber bei den Junioren: acht Springer zeigten Höchstschwierigkeiten in ihren Kürübungen mit zahlreichen Doppelsalti mit bis zu zwei Schrauben und auch einige 3-fach-Salti! Vor dem Finale hatte Niklas FRÖSCHL nur 0,7 Punkte Vorsprung auf dem nach der Pflicht führenden österreichischen Juniorenmeister Max ERTL-VALLANT - knapp dahinter der erstmals in der Juniorenklasse startende österreichische Schülermeister Sebastian NEUWIRTH. Auch im Finale konnten unsere Aktiven überzeugen - vor allem Niklas FRÖSCHL, der mit der höchsten Schwierigkeit und der Tageshöchstnote (140,62 Punkte) vor Max ERTL-VALLANT und Sebastian NEUWIRTH den Triplesieg für den WAT-Brigittenau anführte!

In der allgemeinen Klasse hatten wir diesmal zwei Damen am Start. Im Vorkampf hatte unsere Doppelstaatsmeisterin Sabine BUDSCHEDL etwas Pech: nach zwei Doppelsalti konnte sie ihre Kürübung nicht fortsetzen und war vor dem Finale nur Vierte. Mit einer besseren Finalkür erreichte sie jedoch noch den dritten Platz! Das der Klassensieg dennoch an den WAT-Brigittenau ging, dafür war Rebecca FILIPSKY verantwortlich: sie stand nach der besten Pflichtbewertung und zwei soliden Kürserien mit Doppelsalto bei der Siegerehrung ganz oben!

Auch das Synchronspringen stand im Zeichen der Aktiven des WAT-Brigittenau: Bei den Damen setzte sich unser Staatsmeisterinnenpaar Sabine BUDSCHEDL/Miriam HERRNSTEIN mit über 15 Punkten Vorsprung klar durch. Bei den Herren ging es recht knapp zu - nach sehr attraktiven Sprungserien mit einigen Doppelsalti setzte sich unser jüngeres Synchronpaar Sebastian NEUWIRTH/Benny WIZANI vor allem aufgrund der besseren Synchronnoten vor Niklas FRÖSCHL/Max ERTL-VALLANT durch!

Herzliche Gratulation unseren Aktiven, die 4 Wochen vor den österreichischen Staatsmeisterschaften ausgezeichnete Form bewiesen. Großer DANK aber auch unseren Spitzentrainern Jacqueline REINER und Willi WÖBER, die für die gute Vorbereitung und Betreuung verantwortlich waren, sowie an unsere Landesfachwartin Beate HEHER, die als Kampfrichterin im Einsatz war.

Neuen Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.
              __                                   ____                        __         
/\ \ /'___\ /\ \
__ \ \ \___ __ __ __ __ _ /\ \__/ ___ _ __ \ \ \___
/'__`\ \ \ _ `\ /\ \/\ \/\ \ /\ \/'\ \ \ _``\ /' _ `\ /\`'__\ \ \ _ `\
/\ \L\ \ \ \ \ \ \ \ \ \_/ \_/ \ \/> </ \ \ \L\ \ /\ \/\ \ \ \ \/ \ \ \ \ \
\ \___, \ \ \_\ \_\ \ \___x___/' /\_/\_\ \ \____/ \ \_\ \_\ \ \_\ \ \_\ \_\
\/___/\ \ \/_/\/_/ \/__//__/ \//\/_/ \/___/ \/_/\/_/ \/_/ \/_/\/_/
\ \_\
\/_/
Enter the code depicted in ASCII art style.